Die CAD Konstruktion des Reihers habe ich nach einer sehr guten 3-Seiten-Ansicht vonMartin Simons und etlichen Fotos von Originalen und Repliken erstellt. Spanten und Rippenabstände entsprechen dem Original. Alle Ruder laufen in Hohlkehlen, wobei die Querruder und das Höhenruder innenliegend angelenkt werden (es ragen keine Ruderhörner aus den Flächen), was ebenfalls dem Original entspricht. Zum besseren Transport sind die Flächen im äußeren Drittel geteilt. Die Flächenverbindung geschieht über lasergeschnittene Edelstahlbeschläge die im Rumpf mit drei M5 Schrauben oder Kugelsperrbolzen verbunden werden.

Trotz der beachtlichen Größe des Modells ist das “Handling” sehr unkompliziert. Der Aufbau ist in 10 Minuten erledigt und fliegerisch kann man ihn als sehr gutmütig bezeichnen, wobei er mit beachtlicher Leistung aufwartet.

Bei Verwendung des abwerfbaren Startwagens reicht eine Schleppmaschine mit einem 80er Benzinmotor.

Nicht zuletzt das Flugbild und die zeitlose Eleganz dieses Hans-Jacobs-Meisterstücks machen ihn zu einer Ausnahmeerscheinung auf jedem Modellflugplatz.

 

Maßstab: 1:3

Spannweite: 6,33m

Rumpflänge: 2,6m

Flächeninhalt: ca. 2,1qm

Fluggew.: ab 16kg

Profil: Gö 549 auf Gö 676 mod.

 

Der Baukasten:

 

Jeden Modellbauer der über Bauerfahrungen mit Holz- bzw. Bauplanmodellen verfügt, wird dieser Bausatz nicht vor unlösbare Probleme stellen.

Bis auf ein abgewinkeltes Baubrett (Maße sind der Bauanleitung zu entnehmen) werden für den Bau keine Hellings benötigt. Alle Rumpfspanten und Flächenrippen haben Stützfüße, die die genaue Position vorgeben. Bestimmte Arbeiten wie das Schäften von Sperrholz oder das Beplanken im Bügelverfahren wird ebenfalls beschrieben und bebildert. Der Bau dieses Modells ist sozusagen ein echter Leckerbissen für “Holzwürmer”.

 

zum Reiher Baubericht

 

DFS Reiher- Baukastenvarianten:

 

Teilbaukasten:

Teilbaukasten hört sich nach wenig an, ist aber schon sehr umfangreich. Neben allen Frästeilen für Rumpf, Flügel, doppelseitige Störklappen, diverse Endleisten und Leitwerk sind hier bereits die lasergeschnittenen Flügelbeschläge, Flachstahlverbinder für die Außenflügel und Ruderhebel enthalten. Dem Bausatz liegt eine sehr gute Bauanleitung mit Plänen, Tabellen und einer genauen Einkaufsliste für das zusätzliche Material bei.

Zur Komplettierung des Teilbaukastens müssen diverse M3-Schrauben, Muttern & Gabelköpfe, Messingröhrchen, Bowdenzüge, Räder für Startdolly besorgt werden.

Das zusätzliche Holzsortiment für Holme, diverse Balsa-Aufdopplungen und dem 0,4 & 0,6mm Flugzeugsperrholz für die Beplankung kann direkt nach der beiliegenden Einkaufsliste bei einem der Holzlieferanten bestellt werden.

Außerdem biete ich optional Kugelsperrbolzen für eine einfache Flügelbefestigung an.

Preis für Teilbaukasten: 925,- €

 

 

Teilbaukasten „plus“

Diese Variante enthält neben den o.g. Teilen sämtliche benötigten Metall- und Kunststoffteile inkl. Kugelsperrbolzen und Haubenmaterial.

Hier muß nur noch das zusätzliche Holzsortiment besorgt werden.

Preis für Teilbaukasten „plus“: 1.175,-€

 

Komplettbaukasten:

Wie der Name schon sagt, ist hier das komplette Material für den Rohbau des Reihers enthalten. Es werden nur noch die verschiedenen Kleber und das abgeknickte Baubrett benötigt.

Preis für Komplettbausatz: 1.599,-€